News

Politik mit Kopf und Herz

In letz­ter Zeit konnte man mehr­fach über den steu­er­fi­nan­zier­ten "Schnäpp­chen­ex­press" – gemeint ist die neue Tram­li­nie 8 nach Weil DE - lesen.

Weil die Trams immer über­füllt waren, wurde der Takt ver­dich­tet. Die Situa­tion wurde aber nicht bes­ser son­dern noch pre­kä­rer. Denn nur rund 10% der Fahr­gäste sind Pend­ler in die Schweiz. Vie­len Bas­lern war aber von anfang an klar, dass vor allem die "Schnäpp­chen­jä­ger" das Tram nut­zen wer­den. Was lerne ich dar­aus? Mit gesun­dem Men­schen­ver­stand lässt sich eine Situa­tion oft genau so gut oder noch bes­ser beur­tei­len als mit Sta­tis­ti­ken und "fach­män­ni­schem Ver­stand". So ist es oft auch in Mut­tenz. Viele Pla­nungs­er­geb­nisse der Pro­fis muss­ten in letz­ter Zeit mit Steu­er­gel­dern nach­ge­bes­sert wer­den. Bei­spiele: Stras­sen­über­que­rung zum Park, "Ver­kehrs­be­ru­hi­gung" im Ober­dorf. Manch­mal scheint mir, dass mit gesun­dem Men­schen­ver­stand bes­sere und güns­ti­gere Lösun­gen gefun­den wer­den könn­ten. In die­sem Sinne möchte ich mich auch in der nächs­ten Amts­pe­riode in der Gemein­de­kom­mis­sion mit gesun­dem Men­schen­ver­stand ein­brin­gen.

Tho­mas Buser, Gk-Mitglied bis­her