News

Aus dem Landrat

Die Land­rats­sit­zung vom 28. August war die erste ganz­tä­gige Sit­zung der neuen Legis­la­tur­pe­riode. Das neue Land­rats­jahr wird jeweils mit einer öku­me­ni­schen Besin­nung in der Stadt­kir­che in Lies­tal gestar­tet. Die von Land­rats­mit­glie­dern, Regie­rung und Mit­ar­bei­tern der Lan­des­kanz­lei gut besuchte Besin­nung wurde durch das Gug­gen­heim Saxo­phon Quar­tett vir­tuos umrahmt. Die ehe­ma­lige EVP-Landratspräsidentin Eli­sa­beth Augst­bur­ger orga­ni­siert die­sen Anlass schon seit vie­len Jah­ren. Für mich ist das immer einen wür­di­gen Ein­stieg in ein neues Amts­jahr.

Im Land­rats­saal musste ich erst mal mei­nen neuen Sitz­platz fin­den. Nach einer kur­zen Anspra­che des Land­rats­prä­si­den­ten und der Anlo­bung der am 1. Juli abwe­sen­den Land­rats­mit­glie­der star­te­ten wir mit der Abar­bei­tung der Trak­tan­den­liste. Ich staunte nicht schlecht, mit wel­cher Effi­zi­enz die­ser neue Land­rat an die Arbeit ging. Am Ende des Nach­mit­ta­ges hat­ten wir 58 von 64 Trak­tan­den behan­delt. So etwas habe ich in bald 10 Jah­ren Land­rat­s­tä­tig­keit noch sel­ten erlebt! Zuge­ge­ben, einige Geschäfte wur­den kur­zer­hand durch­ge­wun­ken. Bei Dau­er­the­men wie dem EuroA­ir­port (Wirt­schaft­lich­keit vs. Nacht­lärm) schlu­gen die Wel­len natür­lich höher.

Das Lau­fe­ner Gewerbe hat bis­her nur einen Ver­kaufs­sonn­tag im umsatz­star­ken Advent und möchte nun einen der bei­den Saison-Sonntagsverkaufstage gegen einen zwei­ten im Advent ein­tau­schen. Im Namen der EVP wies ich in mei­nem Votum dar­auf hin, dass die arbeits­freien Sonn­tage immer mehr unter Druck kom­men und wir diese nicht den Wirt­schafts­in­ter­es­sen opfern wol­len. Uns stört auch, dass mit die­ser Ände­rung der reli­giöse Wert der Advents­zeit zuguns­ten der Kom­mer­zia­li­sie­rung wei­ter ein­ge­schränkt wird. Wie vor­aus­zu­se­hen war, unter­stüt­zen lei­der alle Par­teien, aus­ser der EVP, diese Locke­rung des Ruhe­tags­ge­set­zes.

Sara Fritz, Land­rä­tin EVP