News

Anfrage an Gemeinderat nach Art. 69: Teilrevision der Verordnung zum Bestattungs- und Friedhofverordnung

Am 17. August hat der Gemein­de­rat über die neuen Gebüh­ren infor­miert. Gegen den Grund­satz, dass Gebüh­ren die Kos­ten decken sol­len, ist nichts ein­zu­wen­den. Trotz­dem erstaunt es, in wel­chem Umfang die Gebüh­ren ange­passt wur­den. Nebst Leis­tun­gen, wel­che bis­her nichts kos­te­ten, wur­den einige der wich­tigs­ten Leis­tun­gen, wie z.B. die Gebüh­ren für den jähr­li­chen Unter­halt eines Sarg-Reihengrabes, mehr als ver­dop­pelt.

In letz­ter Zeit wurde mehr­mals an mich her­an­ge­tra­gen, dass der Zustand der Grä­ber seit eini­gen Jah­ren in einem deso­la­ten Zustand ist.

Bei ver­schie­de­nen Besich­ti­gun­gen konnte ich fest­stel­len, dass die Kla­gen berech­tigt sind. Viele Grä­ber, wel­che durch die Gemeinde bepflanzt und gepflegt wer­den, sind über­wu­chert. Auf den Grä­bern wach­sen meter­hohe Dis­teln und viel Unkraut.
 

Fra­gen an den Gemein­de­rat:

Ist sich der Gemein­de­rat bewusst, dass sich der Zustand des Fried­hofs in den letz­ten ca. 3 Jah­ren mas­siv ver­schlech­tert hat?

Was ist der Grund dafür?

Wie viele Stellen-% wur­den frü­her bzw. wer­den heute für den Gra­bun­ter­halt ein­ge­setzt?

Wie hoch war der Kos­ten­de­ckungs­grad vor der Gebüh­ren­an­pas­sung für die kos­ten­pflich­ti­gen Arbei­ten?

Wie hoch ist der Kos­ten­de­ckungs­grad nach der Gebüh­ren­an­pas­sung für die kos­ten­pflich­ti­gen Arbei­ten?

Was unter­nimmt der Gemein­de­rat, dass sich der deso­late Zustand ändert?
 

Bes­ten Dank für die Beant­wor­tung

Tho­mas Buser, Prä­si­dent EVP Mut­tenz